Wintersport

Speed-Auftakt in Gröden: Sander Sechster

Sensation! Ferstl gewinnt Super-G auf der Saslong

Raste mit früher Startnummer nahezu fehlerfrei ins Ziel: Josef Ferstl auf der Saslong.
© imago

Damit hatte am Freitag wohl niemand gerechnet, am wenigsten womöglich Ferstl selbst. Doch im Alter von 28 Jahren sicherte sich der Speedfahrer vom SC Hammer zum ersten Mal in seiner Laufbahn einen Weltcup-Erfolg. Und das auf der legendären Salsong im Grödner Tal. Er holte damit den ersten Sieg in einem Super-G für Deutschland seit Markus Wasmeier im Frühjahr 1991 in Lake Louise. In der Abfahrt holte zuletzt Max Rauffer vor 13 Jahren einen Weltcup-Sieg.

Ferstl fuhr fast fehlerfrei und profitierte zudem von seiner niedrigen Startnummer 2. Die Piste im Verlauf des Rennens wurde nicht schneller, zwischenzeitlich sorgten nicht optimale Sichtverhältnisse für eine kurzzeitige Unterbrechung.

Ferstl verwies die Österreicher Franz und Mayer mit hauchdünnem Vorsprung von zwei bzw. zehn Hundertstelsekunden auf die Podestplätze. Im Rennen der knappen Abstände wurden die ersten sieben Fahrer im Klassement nur durch 39 Hundertstel getrennt. Ferstls Teamkollege Andreas Sander rundete das starke DSV-Ergebnis als Sechster ab (+0,38 Sekunden). Der ebenfalls mit Hoffnungen auf einer vordere Platzierung angetretene Thomas Dreßen verfehlte mit relativ hoher Startnummer die Top 15 (+1,58).

Weltcup in Gröden/Italien - Herren, Super G

1. Josef Ferstl (Hammer) 1:35,28 Min.; 2. Max Franz (Österreich) +0,02 Sek.; 3. Matthias Mayer (Österreich) +0,10; 4. Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen) +0,22; 5. Vincent Kriechmayr (Österreich) +0,30; 6. Andreas Sander (Ennepetal) +0,38; 7. Adrien Theaux (Frankreich) +0,39; 8. Peter Fill (Italien) +0,52; 9. Aksel Lund Svindal (Norwegen) +0,60; 10. Beat Feuz (Schweiz) +0,71; ... 20. Thomas Dreßen (Mittenwald) +1,58

Weltcup-Gesamtwertung Super-G nach 3 von 6 Wettbewerben

1. Kjetil Jansrud (Norwegen) 180 Pkt.; 2. Vincent Kriechmayr (Österreich) 174; 3. Max Franz (Österreich) 172; 4. Josef Ferstl (Hammer) 144; 5. Hannes Reichelt (Österreich) 136; 6. Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen) 132; 7. Aksel Lund Svindal (Norwegen) 114; 8. Adrien Theaux (Frankreich) 102; 9. Matthias Mayer (Österreich) 100; 10. Peter Fill (Italien) 79; 11. Andreas Sander (Ennepetal) 76; ... 14. Thomas Dreßen (Mittenwald) 55

Weltcup-Gesamtwertung nach 9 von 37 Wettbewerben

1. Henrik Kristoffersen (Norwegen) 285 Pkt.; 2. Marcel Hirscher (Österreich) 274; Aksel Lund Svindal (Norwegen) 274; 4. Kjetil Jansrud (Norwegen) 249; 5. Vincent Kriechmayr (Österreich) 243; 6. Beat Feuz (Schweiz) 234; 7. Max Franz (Österreich) 211; 8. Alexis Pinturault (Frankreich) 203; 9. Matthias Mayer (Österreich) 202; 10. Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen) 195; ... 14. Josef Ferstl (Hammer) 151; 15. Stefan Luitz (Bolsterlang) 140; 16. Thomas Dreßen (Mittenwald) 133; 18. Andreas Sander (Ennepetal) 128; 20. Felix Neureuther (Garmisch-Partenkirchen) 100; 29. Fritz Dopfer (Garmisch-Partenkirchen) 63; 48. Alexander Schmid (Fischen im Allgäu) 40; 82. Dominik Stehle (Obermaiselstein) 13; 102. Philipp Schmid (Lindenberg im Allgäu) 6; 103. David Ketterer (Villingen-Schwenningen) 5