WM-Qualifikation Asien, Endrunde, 4. Spieltag

Leckie lässt Australien auf WM-Ticket hoffen

Ein Schuss, der die Hoffnung am Leben hält: Herthas Matthew Leckie trifft zum 2:1 für Australien.
© Getty Images

Gegen Thailand klar favorisiert rannte das hochüberlegene Australien lange Zeit vergeblich an, war aber auch nicht gerade vom Glück verfolgt: Dreimal rettete das Aluminium für die Asiaten, die zudem zweimal auf der Linie klärten.

Die Führung des Teams aus Down Under kam so einer Erlösung gleich, als Huddersfields Mooy auf der linken Seite zu viel Platz hatte und Juric seine präzise Flanke zum 1:0 verwandelte (69.).

Pokklaw A-nan kontert - aber auch Leckie

Doch wer gedacht hatte, die Thailänder würden nun auseinanderbrechen, sah sich getäuscht - denn die Gäste schlugen zurück: Gegen zu sorglose Australier schoss Pokklaw A-nan nach einem Rückpass von der Grundlinie aus elf Metern humorlos unter die Latte - 1:1 (82.)!

Hertha-Stürmer Leckie hielt aber wenig später eine Anwort für die Postecoglou-Schützlinge parat: Eine Ecke von Mooy klärte der thailändische Keeper auf die Brust von Leckie, der nicht lange überlegte und die Kugel mit links im linken unteren Toreck zum Endstand versenkte (86.).

Australien hofft auf japanische Schützenhilfe

Die Freude Leckies hielt sich dennoch in Grenzen, hatte sein mit 19 Punkten nun zweitplatziertes Team doch verpasst, mit einem höheren Sieg die Ausgangsposition gegenüber Saudi-Arabien (16 Punkte) zu verbessern. Gewinnen die in der Tordifferenz um einen Treffer besseren Saudi-Arabier gegen Gruppensieger Japan, müsste Australien zunächst in die Play-offs gegen den Dritten der Gruppe A. Im Falle eines Sieges würde dann als letzte Hürde noch der Vierte der CONCACAF-Gruppe (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) warten.