Kapitän wird mit PSG und ManUnited in Verbindung gebracht

Nach 14 Jahren: Verlässt Ramos Real im Sommer?

Spielt seit 2005 für Real: Sergio Ramos.
© imago images

Die Talkshow "El Chiringuito" brachte das Thema in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf, die Marca hielt am Freitag nach: Real Madrid droht der Abgang von Kapitän Sergio Ramos. Der 33-jährige Abwehrrecke, seit 14 Jahren für die Königlichen im Schweiße seines Angesichts aktiv, ist zwar noch bis 2021 an die Madrilenen gebunden. Doch nach einer Saison zum Vergessen denkt Ramos offenbar über eine Luftveränderung nach.

Manchester United und Paris Saint-Germain gelten als Interessenten, die bislang stets eine Absage von Ramos erhalten haben sollen. Doch nach einem Zwischenfall nach dem Aus in der Champions League gegen Ajax Amsterdam soll das Verhältnis des Spielers zu Klubchef Florentino Perez abgekühlt sein. Noch in der Kabine seien Ramos und Perez verbal aneinandergeraten ("Bezahl mich und ich gehe"). Seither sind die Chancen der werbenden Klubs wohl gestiegen.

Noch sollen sich Ramos und sein Berater und Bruder René noch nicht offiziell gegenüber Real geäußert haben. Bei einem Treffen vor zwei Wochen seien weitere Gespräche vereinbart worden, um die Lage zu analysieren. Aktuell weilt Ramos jedoch außer Landes und wird erst zu den Länderspielen gegen die Färöer und Schweden Anfang Juni zurückkehren. Trainer Zinedine Zidane wiederum soll weiter auf seinen Kapitän bauen, der mit Real vier Mal die Champions League gewann und vier Mal Meister wurde.