Zidane setzt weiter auf den Mittelfeldspieler

Real Madrid verlängert mit Kroos bis 2023

Bleibt in Madrid: Toni Kroos.
© imago images

Um 13 Uhr wird es in Madrid eine Pressekonferenz geben. Thema: die Vertragsverlängerung mit Toni Kroos. Spieler und Verein haben sich auf eine Ausweitung des Kontraktes bis zum 30. Juni 2023 geeinigt, das bisherige Papier hatte eine Gültigkeit bis 2022.

Trainer Zinedine Zidane setzt nach einer schwachen Saison der Blancos mit lediglich Platz drei in La Liga und 19 Punkten Rückstand auf den FC Barcelona also weiter auf seinen deutschen Mittelfeldspieler.

Im Oktober 2016 hatte Kroos seinen damals bis 2020 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2022 ausgedehnt. Zuletzt hatte es jedoch Gerüchte gegeben, Kroos und Real steuerten auf eine Trennung im Sommer zu. "Absolut falsch!", hatte der Mittelfeldspieler dazu vor gut einem Monat getwittert. Die Vertragsverlängerung ist dafür nun die Bestätigung.

Mit Real feierte Kroos 2016, 2017 und 2018 den Champions-League-Titel, wurde 2017 spanischer Meister und holte viermal die Klub-WM in die spanische Landeshauptstadt.