Deutscher Vorstandsboss arbeitete auch im Eishockey

"Danke für die Reise": Krueger verlässt Southampton

Verlässt Southampton: Ralph Krueger.
© picture-alliance

Wie der Tabellen-17. der Premier League am Freitagvormittag bekanntgab, habe sich Krueger mit den Klubbesitzern Gao Jisheng (80 Prozent) und Katharina Liebherr (20 Prozent) darauf verständigt, den am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Der 59-jährige Krueger, aufgewachsen in Kanada, war einst einziger deutscher Head Coach in der National Hockey League. Im Januar 2014 wechselte er in den Fußball und stieg als Vorstandsboss beim FC Southampton ein. "Alles hat einen Anfang und alles hat ein Ende", wird Krueger im Klubstatement zitiert. "Es ist die Reise dazwischen, die man zu schätzen lernt. Danke, Southampton Football Club, für die Reise."

Krueger, lobt die deutsch-schweizerische Miteigentümerin Liebherr, "hat das Fundament dafür gelegt, dass wir heute ein nachhaltiges Team sind, das Druck ausübt auf die besten Vereine der Liga. Ralph ist ein wahrer Anführer gewesen, der den Southampton-Weg vollständig verkörpert hat."

Im vergangenen Dezember hatten Krueger & Co. noch Ralph Hasenhüttl als neuen Trainer verpflichtet. Mit dem ehemaligen Leipzig-Coach kämpfen die Saints nach wie vor um den Klassenerhalt, haben sechs Spieltage vor Schluss fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.