Real-Juwel reist zur brasilianischen A-Nationalmannschaft

Mit zarten 18: Vinicius Junior nun auch bei der Seleçao

Shakehands mit einem deutschen Nationalkeeper: Vinicius Junior (l.) mit Marc-André ter Stegen.
© imago

Da staunten die spanischen Journalisten in den letzten Tagen und Wochen nicht schlecht. Das heißt schon einiges, wenn Spieler vom FC Barcelona ein Talent vom Erzrivalen loben. So geschehen im Falle von Gerard Piqué ("Vinicius wird ein Großer werden") und Jordi Alba ("Vinicius gibt Real schon jetzt so viel, obwohl er noch so jung ist"). Seit Santiago Solari bei den Königlichen das Zepter von Julen Lopetegui übernommen hat, erhält Vinicius Junior die erhoffte Förderung von Trainerseite. Durch seine ansprechenden Leistungen und atemberaubenden Tempodribblings hat der 18-Jährige sogar Gareth Bale aus der Startformation verdrängt.

Nun der nächste Meilenstein auf seiner steilen Karriereleiter: Am Donnerstagnachmittag nominierte ihn Brasiliens Coach Tite erstmals für die A-Nationalmannschaft des fünfmaligen Weltmeisters. In den Duellen mit Panama am 23. März in Porto und Tschechien drei Tage später in Prag dürfte Vinicius Junior durchaus zum Einsatz kommen. Diese Länderspiele stellen für Tite den letzten Testlauf vor der Copa America (14. Juni bis 7. Juli) im eigenen Land dar. Während Superstar Neymar wegen seiner Fußverletzung fehlt, kehrt Routinier Dani Alves (35), dessen Klubkollege bei Paris St. Germain, nach mehr als einjähriger Abstinenz in den Kader der Seleçao zurück.

Zweimal Südamerikameister

Mit der brasilianischen U 15 (2015) und der U 17 (2017) wurde Vinicius Junior in der Vergangenheit bereits Südamerikameister. Es war nur eine Frage der Zeit, ehe er sich im Kreise von Neymar & Co. wiederfindet. Dass es allerdings so schnell gehen würde, damit hatten nicht viele gerechnet. Seine gezeigten Leistungen bei Real in den vergangenen Monaten geben ihm und Nationaltrainer Tite aber recht.

Der Kader der Brasilianer:

Torhüter: Alisson (Liverpool), Ederson (Manchester City), Weverton (Palmeiras)
Verteidigung: Dani Alves (PSG), Danilo (Manchester City), Filipe Luis (Atletico), Alex Sandro (Juventus), Eder Militao (Porto), Miranda (Inter), Thiago Silva (PSG)
Mittelfeld: Casemiro (Real), Arthur (Barcelona), Fabinho (Liverpool), Allan (Napoli), Coutinho (Barcelona), Felipe Anderson (West Ham), Paqueta (Milan), Everton (Gremio)
Angriff: Firmino (Liverpool), Vinicius Junior (Real Madrid), Gabriel Jesus (Manchester City), Richarlison (Everton)