Copa del Rey, 4. Runde, Rückspiel

Asensio top, Isco top: Real siegt deutlich

Brachte Real Madrid nach Anlaufschwierigkeiten auf Kurs: Marco Asensio (rechts, mit Alvaro Odriozola).
© imago

Nach einem klaren 4:0-Erfolg bei Drittligist UD Melilla hatte Real-Trainer vor dem Rückspiel in der Copa del Rey (4. Runde) allen Grund dazu, Stammkräfte wie Kroos, Modric, Marcelo, Kapitän Sergio Ramos, Bale oder Benzema gar nicht erst mit in den Kader zu nehmen. Stattdessen bekamen Nachwuchskräfte wie Marcos Llorente (23), Top-Talente wie Vinicius Junior (18) oder Ersatzspieler wie Mariano Diaz (25) ihre Chance von Beginn an. Ergänzt wurde das Aufgebot mit Routinier Navas im Tor, Carvajal in der Abwehr, Asensio im Angriff und Isco, der seit Wochen unter Trainer Santiago Solari einen schweren Stand hat, im Mittelfeldzentrum.

Vom Anpfiff weg tat sich die aufgehübschte B-Elf der Madrilenen aber schwer gegen einen direkt frech aufspielenden Gast aus der nordafrikanischen Mittelmeerküsten-Stadt Melilla (Exklave). Schlussmann Navas sah zum Beispiel ein paar Schüsse am Kasten vorbeifliegen und musste einmal selbst einmal eingreifen (13.).

Tor, Tor, Assist: Asensio dreht auf

In der Folge aber drückten die Blancos den krassen Außenseiter tief hinten rein - und nach einigen vergebenen Möglichkeiten (Isco, zweimal Vinicius Junior) klingelte es schließlich auch: Asensio nahm Tempo auf, wurde nicht attackiert, drang in den Strafraum ein und traf präzise links unten ins Eck (33.). Zwei Minuten später legte der 22-jährige Spanier nach feiner Vorlage mit einem kräftigen Abschluss gleich das 2:0 nach - und in Minute 39 glänzte der Doppelpacker mit einer tollen Vorlage auf Abwehrmann Javi Sanchez. Der 21-Jährige, in dieser Saison in jedem Wettbewerb (La Liga, Königsklasse, Copa) bis dato einmal am Ball, nahm den Ball volley und traf von der Unterkante der Latte zum 3:0-Halbzeitstand ins Netz.

Präzise oben, präzise unten: Isco trifft auch

Torfreudig zeigten sich die Königlichen dann auch im zweiten Abschnitt - und damit gab die vermeintliche B-Elf einen insgesamt sehr guten Arbeitsnachweis ab. Zunächst einmal erzielte der durchaus umtriebige Isco mit einem feinen Schlenzer in den linken oberen Winkel das 4:0 (47.), ehe auch der 18-jährige Brasilianer Vinicius Junior dank eines couragierten Einsatzes das 5:0 verbuchte (75.). Es folgte der insgesamt verdiente Ehrentreffer von Außenseiter Melilla (81., Elfmetertor von Yacine Qasmi) sowie das finale 6:1 von Isco. Dieses Mal traf der spanische Regisseur nach toller Annahme links unten (83.).

Damit stand fest: Die Blancos zogen nach Hin- und Rückspiel mit einem deutlichen 10:1 ins Achtelfinale der Copa del Rey ein.

Weiter geht es für Real Madrid am kommenden Sonntag (16.15 Uhr) bei Aufsteiger und La-Liga-Schlusslicht Huesca, ehe am darauffolgenden Mittwoch (18.55 Uhr) das Rückspiel in der Champions League gegen ZSKA Moskau ansteht.