Entwarnung beim Innenverteidiger von AS St. Etienne

Subotic: Glück im Unglück

Es sah zunächst nicht gut aus: Neven Subotic.
© Getty Images

Am Mittwochabend musste man sich ernsthafte Sorgen um Subotic machen, nachdem der Innenverteidiger beim Ligaspiel von AS St. Etienne bei Girondins Bordeaux (2:3) nach einem heftigen Zusammenprall mit dem eigenen Keeper blutüberströmt und regungslos am Boden liegengeblieben war. Am Donnerstag gab es Entwarnung.

Wie Frieder Gamm, der Berater von Subotic, gegenüber dem kicker erklärte, hatte der 29-jährige Ex-Dortmunder bei dem Spielunfall Glück im Unglück. Der Abwehrspieler habe nur einen "Brummschädel" - und eine "gute Nacht" im Krankenhaus von Bordeaux gehabt. Subotic befinde sich auf dem Weg der Besserung und sei auf dem Rückweg nach St. Etienne.

Subotic, der insgesamt 196 Bundesliga-Spiele für den BVB bestritten hat, wechselte im Januar 2018 zu St. Etienne. In der laufenden Saison stand er 16-mal in der Startformation des französischen Erstligisten.