Ehemaliger Leipzig-Coach übernimmt beim FC Southampton

Neues Abenteuer: Hasenhüttl heuert in der Premier League an

Hello, Premier League: Ralph Hasenhüttl übernimmt beim FC Southampton.
© imago

In Southampton folgt Hasenhüttl auf Mark Hughes, der die Saints nach zuvor fünf Jahren als Stoke-Trainer erst im März übernommen hatte. Schnell stellte sich unter der Führung des einstigen walisischen Nationalstürmers Erfolg ein: Neben dem Klassenerhalt schaffte Hughes mit Southampton auch den Einzug ins FA-Cup-Halbfinale. In der Folge wurde sein Vertrag im Mai bis 2021 verlängert - der Abschied dürfte ihm deshalb auch ein bisschen leichter fallen.

Nach dem bitteren 2:2 gegen Manchester United riss der Geduldsfaden der Verantwortlichen. Mit Southampton hatte Hughes in 14 Ligaspielen nur einen Sieg gefeiert, Rang 18 war die Folge. Die Bosse wollten nun einen neuen sportlichen Impuls setzen und erklärten bereits bei der Entlassung des alten Trainers, dass die Suche nach einem neuen "bereits auf dem Weg" sei.

Hasenhüttl kann Mannschaften voranbringen

Fündig wurde das Premier-League-Kellerkind in Österreich: Hasenhüttl übernimmt den vakanten Posten und erhält einen Vertrag mit zweieinhalb Jahren Laufzeit. Der Ex-Profi war seit vergangenen Juni ohne Verein, nachdem er bei RB Leipzig um Auflösung seines ursprünglich noch bis 2019 datierten Vertrages gebeten hatte .

Nach den Stationen in Unterhaching und Aalen sorgte Hasenhüttl bereits mit dem FC Ingolstadt für Furore: Als Tabellenletzten übernahm er die Schanzer und führte sie in der Folgesaison zur Zweitliga-Meisterschaft. Zur Saison 2016/17 heuerte Hasenhüttl bei RB Leipzig an und landete mit den gerade erst aufgestiegenen Sachsen sensationell auf Rang zwei der Bundesliga. Seine Bilanz bei RB: 35 Siege, 15 Remis und 18 Niederlagen.