Gunners bekommen in Europa League einen Stürmer-Engpass

Arsenal muss wochenlang auf Lacazette verzichten

Zwangspause: Arsenal-Stürmer Alexandre Lacazette.
© imago

Der "kleine Eingriff" am Kniegelenk Lacazettes hat für die Wenger-Elf große Auswirkungen. Der 26-Jährige wird vier bis sechs Wochen ausfallen und somit unter anderem das Finale im League Cup gegen Manchester City (25. Februar) verpassen. Doch vor allem in der Europa League sind die Gunners spärlich besetzt: Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang darf international nicht ran. Der Gabuner hat in dieser Saison schon für den BVB in der Champions League gespielt.

Die Angreifer Alexis Sanchez (Manchester United), Olivier Giroud (FC Chelsea) und Theo Walcott (FC Everton) hatte Arsenal im Winter abgegeben. So wird wohl Danny Welbeck im EL-Hinspiel der Zwischenrunde gegen den FK Östersund in vorderster Front starten, der Offensivspieler ist allerdings erst kürzlich von einer Verletzung zurückgekehrt. Am Samstag sammelte Welbeck beim 0:1 im Derby bei Tottenham Hotspur immerhin einige Minuten Spielpraxis. Es war sein erster Einsatz seit Mitte Januar, wettbewerbsübergreifend hat er sechs Treffer in dieser Spielzeit erzielt.