Champions League

Weitere News:

12.08.2017 23:50

Hoffenheim: Wagner und Hübner fallen aus

12.08.2017 23:50

TSG Hoffenheim knackt erneut die 100-Millionen-Marke

12.08.2017 23:50

Rosen setzt bei Passlack auf den Faktor Zeit

12.08.2017 23:50

Gisdol: "Zwei ähnlich starke Mannschaften"

TSG-Coach kündigt für Liverpool-Spiel Wechsel an

Nagelsmann: "Tausendprozentig eine andere Elf"

War mit dem Spiel in Erfurt nicht voll zufrieden: Julian Nagelsmann.
© imago

" Erfurt hat es uns sehr schwer gemacht, das war ein Klassiker für den Pokal . Wir hätten es einfacher haben können, wenn wir das Spiel früher entschieden hätten, die Chancen dazu waren da. So werden wir morgen ein bisschen länger mit dem Nachmittagstee warten müssen", erklärte Julian Nagelsmann, dass er die heutige Partie am Sonntag noch ein wenig mit seiner Mannschaft aufarbeiten möchte.

Sandro Wagner war vor allen Dingen über das Ergebnis und das Spiel unter Wettkampfbedingungen an sich froh: "Es war wichtig, dass wir nach einigen Monaten mal wieder ein Spiel über 90 Minuten gemacht haben. Das ist wichtig für den Rhythmus", sagte der Angreifer, der die Pokalpartie des Samstag aber nicht mit der mit Spannung erwarteten Begegnung mit dem FC Liverpool im Hinspiel der Play-offs in der Champions-League-Qualifikation in Verbindung bringen wollte: "Wir haben heute nicht gut gespielt, aber das lässt keine Rückschlüsse für Liverpool zu, das wird ein anderes Spiel und eine andere Anfangsformation."

Dass es gegen die Reds einige Umstellungen in der Startelf gegeben werde, bestätigte auch Coach Nagelsmann. "Es gibt tausendprozentig eine andere Elf - es sei denn, alle, die heute nicht dabei waren, bekommen plötzlich Diarrhö", sagte der 30-Jährige.