Bayern: Pavard unterschreibt Fünfjahresvertrag

Salihamidzic: "Wir wollen Hudson-Odoi unbedingt verpflichten"

Klare Worte: Sportdirektor Hasan Salihamdzic vor der Presse.
© picture alliance

Aus dem Trainingslager des FC Bayern in Doha/Katar berichtet Georg Holzner

Schlägt der FC Bayern in dieser Transferperiode auf dem Markt zu oder nicht? Noch ist es ungewiss. Fest steht bislang allein, dass die Münchner sich zur kommenden Saison mit einem Weltmeister verstärken. Was der kicker bereits am 5. Juli 2018 vermeldet hatte, bestätigte Salihamidzic an diesem Mittwoch. Pavard wird ab 1. Juli 2019 ein Münchner und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag beim Rekordmeister. "Er ist jung und Weltmeister. Wir haben ihn schon vor der WM beobachtet, in Russland war er Stammspieler und hat gute Leistungen gebracht. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler für uns gewinnen konnten", so der Sportdirektor.

"Hudson-Odoi hat Qualitäten, die zu unserem Spiel passen. Er ist dribbelstark, trickreich und hat einen guten Zug zum Tor."

Hasan Salihamidzic

Gut möglich, dass der auch im Winter noch aktiv wird, denn die Münchner buhlen aktuell verstärkt um Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea. "Er ist ein sehr interessanter Spieler, den wir unbedingt verpflichten wollen", sagte Salihamidzic an diesem Mittwoch: "Er hat Qualitäten, die zu unserem Spiel passen. Er ist dribbelstark, trickreich, hat guten Zug zum Tor und ist ein junger Spieler, der großes Potenzial besitzt, sich noch weiterzuentwickeln. Hudson-Odoi ist ein Spieler, der uns gut zu Gesicht stehen wird."

Die Ablösesumme des 18-jährigen Flügelflitzers würde sich wohl auf rund 40 Millionen Euro belaufen. Der gebürtige Londoner kann sowohl auf der Außenbahn wirbeln, genauso in der Spitze auflaufen. Bei den Blues kam er in dieser Saison aber kaum zu Einsatz, konnte aber jüngst im FA Cup beim 2:0-Erfolg gegen Zweitligist Nottingham Forest überzeugen. Beide Treffer von Doppelpacker Alvaro Morata bereitete Hudson-Odoi mit präzisen Flanken vor.

Könnte den FC Bayern im Winter ein Spieler verlassen?

Dann gibt es da noch die andere Seite des Transfermarktes. Könnte die Bayern auch ein Profi im Winter verlassen? Nicht, wenn es nach dem Sportdirektor geht. "Momentan denken wir überhaupt nicht daran, einen Spieler abzugeben", sagt Salihamidzic: "Im Fußball kann sich aber immer schnell etwas ändern." Grinsend schließt er dieses Thema: "Stand jetzt nicht."