Mainz: Holtmann fällt wegen einer Weisheitszahn-OP aus

Schwarz warnt seine Mannschaft - Baku auf dem Rasen

Er soll bald wieder über den Platz pflügen: FSV-Abräumer Ridle Baku.
© imago

23.000 Karten sind bislang verkauft für das vorletzte Mainzer Heimspiel im Kalenderjahr 2018. Zu Gast ist mit Hannover 96 am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ein Kellerkind. Am vergangenen Freitag hatte der FSV mit Düsseldorf bereits einen Abstiegskandidaten in die Schranken gewiesen ( 1:0 ), nun soll der nächste folgen. Nicht zur Verfügung steht neben Keeper Florian Müller und Verteidiger Phillipp Mwene auch Gerrit Holtmann, der sich in der vergangenen Woche einer Weisheitszahn-OP hatte unterziehen müssen. Jannik Huth und Karim Onisiwo stehen derweil nach überstandener Krankheit wieder zur Verfügung. Erfreulich auch: Ridle Baku absolvierte nach auskurierter Syndesmose-Verletzung erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings.

Ungeachtet der Personalsituation greifen die Rheinhessen nach dem sechsten Saisonsieg. Coach Schwarz erwartet ein echtes Kampfspiel. "Gerade wegen der Situation der 96er", die aktuell neun Punkte weniger auf dem Konto haben, warnte der 40-Jährige: "Wir sollten uns nicht vom Tabellenplatz blenden lassen. Da kommt ein Team, das mit uns auf Augenhöhe agiert. Da muss gekämpft werden."

Auch wenn seine Mannschaft ihn in Düsseldorf nicht vollends überzeugen konnte, imponierte Schwarz doch die Einstellung. "Diese Mentalität brauchen wir wieder. Und auch den Vorwärtsgedanken, nicht viel rückwärts und quer spielen, sondern reinstoßen in die Lücken, die der Gegner uns hoffentlich gibt."

"Unsere Entwicklung stimmt"

Im Training habe Schwarz den nächsten Schritt gesehen, seine Elf arbeitete unter der Woche "sehr seriös". Die Erfolgswelle hat allen im Verein Auftrieb gegeben: "Wir nehmen wahr, dass wir aus vier Spielen drei Siege geholt haben. Wir merken, dass wir eine gute Phase haben, dass wir auch tabellarisch einen Schritt machen, uns noch mehr Luft nach unten verschaffen können. Und wir nehmen wahr, dass unsere Entwicklung stimmt. Jetzt geht es darum, sich im vorletzten Heimspiel nochmal zu belohnen für allen Aufwand, den wir betreiben." Mit einem Dreier könnte das Thema Abstiegskampf wohl vorerst ad acta gelegt werden.