Ex-Keeper kehrt zu seiner "alten Liebe" zurück

Pieckenhagen neuer Sportvorstand bei Hansa Rostock

Nach 18 Jahren wieder zurück beim FC Hansa: Rostocks neuer Sportvorstand Martin Pieckenhagen.
© picture alliance

"Mit Martin Pieckenhagen übernimmt jemand die sportliche Verantwortung, der den FC Hansa durch seine Zeit als Spieler sehr gut kennt", so der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Lemmer auf der vereinseigenen Website. Zwischen 1996 und 2001 stand der heute 47-Jährige in insgesamt 110 Bundesligaspielen im Tor der Kogge und ist dementsprechend auch heute noch "eng mit dem Verein verbunden", verrät der ehemalige Keeper. "Ich habe die Kogge in den vergangenen Jahren nie aus den Augen verloren und die Entwicklung des FC Hansa aufmerksam verfolgt."

Pieckenhagen will direkt anpacken

Nun ist also die Zeit gekommen, dass der gebürtige Berliner in seiner Wahl-Heimat ins operative Geschäft eingreift. Dementsprechend erfreut zeigt sich Pieckenhagen, "diese verantwortungsvolle Position übernehmen zu dürfen. Wichtig ist, dass wir nun nach vorne schauen und gemeinsam schnellstmöglich die vor uns liegenden Aufgaben lösen", so der Ex-Profi.

"Er kennt das Geschäft und hat klare Vorstellungen, wie die sportliche Zukunft des Vereins aussehen soll."

FCH-Vorstandsvorsitzender Robert Marien über Martin Pieckenhagen

Die Situation stellte sich an der Ostsee zuletzt sehr trist dar, vom selbstgestecken Ziel, dem Aufstieg in die 2. Bundesliga, ist der FC Hansa mit lediglich 27 Punkten aus den ersten 20 Spielen weit entfernt. Diese sportliche Mittelmäßigkeit wurde unlängst Cheftrainer Pavel Dotchev sowie Pieckenhagens Vorgänger Markus Thiele zum Verhängnis - beide wurden am Donnerstag von ihren Aufgaben entbunden.

Vorfreude auf den neuen Sportvorstand ist da

Mit Pieckenhagen folgt nun ein "sehr ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch, der schon als Spieler nie die Verantwortung gescheut und sich immer voll und ganz der Sache gewidmet hat", stimmt Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des FCH, ein Loblied auf den neuen Sportvorstand an. "Er kennt das Geschäft und hat klare Vorstellungen, wie die sportliche Zukunft des Vereins aussehen soll."

Der ehemalige Keeper, der neben der Kogge auch beim Hamburger SV, dem niederländischen Erstligisten Heracles Almelo sowie beim 1. FSV Mainz 05 das Tor gehütet hatte, wird seinen neuen Posten mit sofortiger Wirkung antreten und soll Hansa in der Restspielzeit, die am 27. Januar mit einem Gastspiel bei Eintracht Braunschweig startet (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de), "in dieser Schlüsselposition weiterhelfen".