Innenverteidiger kommt auf Leihbasis von Greuther Fürth

"Stabilität und Variabilität": Osnabrück holt Sama

Sucht sein Glück nun in Osnabrück: Stephen Sama.
© imago

Einmal durfte Sama nach seinem Wechsel vom VfB Stuttgart in Fürth in der zweiten Bundesliga ran, in der laufenden Spielzeit reichte es lediglich zu zwei Einsätzen im Regionalliga-Team. Eine unbefriedigende Situation, die nun mit einem Wechsel auf Leihbasis nach Osnabrück verbessert werden soll. "Für Stephen ist es wichtig, die Möglichkeit zu haben, Spielpraxis zu sammeln. Deshalb ist diese Lösung für uns und für ihn gut", erklärte Fürths Sportdirektor Rachid Azzouzi.

Zum VfL bringt Sama immerhin die Erfahrung von 47 Drittliga-Partien für den VfB II und fünf Zweitliga-Spielen (vier für den VfB, eins für Fürth) mit. "Wir haben gezielt nach einem physisch starken Innenverteidiger gesucht. Stephen Sama soll uns unter anderem mit seiner robusten Zweikampfführung im Defensivbereich weitere Stabilität und Variabilität ermöglichen", begründete VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes auf der Internetseite der Osnabrücker den Transfer. Sama soll nach Vereinsangaben am Dienstag ins Training des Drittligisten einsteigen.