Mittelfeldmann kommt vom MSV Duisburg

Aufstiegsexperte Dausch schließt sich Saarbrücken an

Spielt künftig für Saarbrücken: Martin Dausch.
© imago

Dausch wechselt vom Drittliga-Meister MSV Duisburg ins Saarland und hatte sich bei seinem alten Arbeitsgeber bereits am Dienstag verabschiedet . Einen Tag später wurde er beim FCS vorgestellt. "Mit Martin erhalten wir einen gestanden Profi, der im Mittelfeld flexibel einsetzbar ist, gute Standards schlägt und permanent unterwegs ist", wird der Neuzugang auf der Klubwebsite von Saarbrückens sportlichem Leiter Marcus Mann beschrieben. Dausch sei "ein absoluter Vollprofi, der der Mannschaft weiterhelfen wird".

Der gebürtige Memminger selbst kommt mit großen Ambitionen zu seinem neuen Klub und wollte den Wechsel von einem Aufsteiger in die 2. Liga zu einem Viertligisten nicht als Rückschritt verstanden wissen. Der Transfer sei eher "der Anfang einer reizvollen Aufgabe mit dem FCS in die 3. Liga zurückzukehren".

Vier Aufstiege mit Aalen und Duisburg

Aufstiegserfahrung bringt Dausch, der einen Vertrag bis 2019 erhielt, mit: Nach ersten Stationen beim FC Memmingen und der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart stieg er 2010 mit dem VfR Aalen in die 3. Liga und zwei Jahre später sogar in die 2. Bundesliga auf. 2013 schloss er sich Union Berlin an, ehe er im Januar 2015 zum MSV Duisburg wechselte. Mit den Zebras gelang ihm 2015 und 2017 jeweils der Aufstieg in die 2. Bundesliga.