"Hefele schwärmt noch heute"

Erfahrung und Ehrgeiz: Dynamo holt Löwe

Kehrt zurück nach Deutschland: Chris Löwe.
© imago images

"Mit Chris Löwe haben wir für die kommende Saison einen Spieler verpflichtet, der unheimlich viel Erfahrung und Ehrgeiz mitbringt", sagt Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge über den 30 Jahre alten Neuzugang. Löwe vereine "eine hohe Spielintelligenz sowie Stärken im Kombinations- und Umschaltspiel". Minges Erwartungen an den Verteidiger: "Er soll auf und neben dem Platz vorangehen und seine Mitspieler mit seiner positiven Art und Gewinner-Mentalität mitreißen."

Löwe erhält bei der SGD einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Ex-Dynamo-Kapitän wirbt für Dresden

Der gebürtige Plauener war im Sommer 2016 vom 1. FC Kaiserslautern zu Huddersfield Town gewechselt. Zuvor hatte er beim Chemnitzer FC und bei Borussia Dortmund gespielt. Zwei Jahre lang war Ex-Dynamo-Kapitän Michael Hefele (aktuell Nottingham Forest) sein Teamkollege in Huddersfield - und berichtete offensichtlich nur Gutes von seiner Zeit in Dresden (69 Ligaspiele für die SGD). "Ich weiß auch von ihm, dass dieser Verein etwas Besonderes ist - er schwärmt heute noch von seiner Zeit im Dynamo-Trikot", so Löwe. Zusammen feierten die beiden in ihrem ersten Jahr bei den Terriers den Aufstieg in die Premier League.

In der abgelaufenen Saison war Huddersfield in der Premier League chancenlos, Jan Siewert, der David Wagner Ende Januar abgelöst hatte, konnte das Ruder nicht mehr rumreißen. Nach dem Abstieg kehrt Löwe also zurück nach Deutschland in die 2. Liga.