2. Liga

Weitere News:

09.02.2018 11:19

Kiel: Krimi, Comeback und King

09.02.2018 11:19

Alles klar: Merés neuer Vertrag läuft bis 2023

09.02.2018 11:19

Surreales Spektakel - Walters Wechselbad

09.02.2018 11:19

Köln im Karnevals-Trikot gegen Dresden

Kiels Trainer freut sich auf das Gastspiel in der Pfalz

Anfangs Rat an das Team: "Spiel am Betze genießen"

Freut sich auf den Betzenberg: Kiels Trainer Markus Anfang.
© imago

Der durchaus glückliche 2:1-Heimsieg am 5. Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern katapultierte die Anfang-Elf erstmals in dieser Saison auf den dritten Tabellenplatz, seitdem hat sich der Aufsteiger aus der Spitzengruppe nicht mehr verdrängen lassen. Aktuell rangieren die Störche aus dem hohen Norden ebenfalls auf dem Relegationsplatz (36 Punkte), haben im Vergleich zur Konkurrenz aus Düsseldorf (43) und Nürnberg (40) allerdings ein wenig Federn lassen müssen.

Ergebniskrise: Sieben Remis und eine Niederlage

Dass Kiel nunmehr acht Partien (sieben Remis und eine Niederlage) auf einen Sieg wartet, ließ die Norddeutschen von Tabellenplatz eins auf drei Abrutschen - dieser Negativlauf soll nun durchbrochen werden. Auf dem Papier steht mit dem FCK eine durchaus machbare Auswärtsaufgabe beim Tabellenletzten an, allerdings haben die Pfälzer nach ihrem notgedrungenen Trainerwechsel vom erkrankten Jeff Strasser hin zur Interimslösung Michael Frontzek beim 2:1 über Braunschweig gleich einen Dreier (den ersten nach fünf sieglosen Spielen) einfahren können.

Dementsprechend warnt Trainer Anfang auf der vereinseigenen Website vor dem Team, für das er zwischen 2002 und 2004 selbst die Schuhe schnürte: "Gerade nach dem Sieg am vergangenen Wochenende wird Kaiserslautern die 90 Minuten leidenschaftlich und mit hohem Aufwand bestreiten", so der 43-Jährige. Anfang erwartet ein "intensives Spiel, die Mannschaft ist zweikampfstark und kämpft um den Klassenerhalt".

Erstes Ligaspiel in Kaiserslautern

Die Reise der KSV gen Kaiserslautern ist übrigens erst der zweite Auswärtsauftritt der Störche am Betzenberg überhaupt. In der Liga mussten die Kieler diese Dienstreise noch nie antreten, das einzige Gastspiel fand vor über 50 Jahren im DFB-Pokal statt: Am 19. Februar 1966 besiegte der FCK Kiel glatt mit 3:0. Anfang, der den Betze aus seiner aktiven Zeit kennt, schwärmt von der besonderen Atmosphäre im altehrwürdigen Stadion, freut sich auf die Partie und gibt seiner Mannschaft einen guten Rat mit auf den Weg: "Meine Mannschaft soll dort mit Spaß und Freude Fußball spielen und dieses Spiel genießen."

Drexler kehrt wieder zurück

Nach abgesessener Gelbsperre kehrt Offensivmann Dominick Drexler (neun Treffer) wohl wieder in die Startelf zurück. Nicht mit zum Aufgebot gehören weiterhin Christopher Lenz (Muskelbündelriss im Adduktorenbereich), Manuel Janzer (Aufbautraining nach Achillessehnenriss) und Arne Sicker (Aufbautraining nach Bänderriss).